Wohnungsübergabe / Wohnungsübergabeprotokoll

Wohnungsübergabe / Wohnungsübergabeprotokoll

Zum Ende des Mietverhältnisses sollten Mieter und Vermieter die Wohnung gemeinsam besichtigen. Im Wohnungsübergabeprotokoll werden eventuelle Mängel festgehalten.

Zum Ende des Mietverhältnisses empfiehlt es sich für beide Seiten, die Wohnung zu besichtigen und zu übergeben. Häufig wird dabei ein Übergabeprotokoll angefertigt, in dem eventuelle Mängel festgehalten werden.

Werden keine Mängel festgestellt und nicht im Wohnungsübergabeprotokoll festgehalten, so ist der Mieter in der Regel fein raus. Der Vermieter kann dann später kaum noch die Beseitigung von Mängeln verlangen, außer es handelt sich um versteckte Mängel. Dies dürfte aber zumindest in Bezug auf Schönheitsreparaturen in der Praxis kaum relevant sein, da Mieter nur zu bestimmten Arbeiten wie etwa Wände streichen verpflichtet werden können. Gerade bei solchen Arbeiten sind Mängel meist offensichtlich und nicht versteckt. Instandhaltungen und Instandsetzungen sind dagegen Sache des Vermieters. Anders sieht es nur aus, wenn es sich um übermäßigen Verschleiß oder Sachbeschädigungen handelt. Werden solche Mängel bei der Wohnungsübergabe entdeckt, muss der Mieter aufkommen, wenn er sie verursacht hat.

Werden Mängel festgestellt, so sollten diese sorgfältig in dem Wohnungsübergabeprotokoll vermerkt werden. Gegebenenfalls, beispielsweise wenn Streitigkeiten drohen, empfiehlt es sich, Fotos zu machen. Meist wird in einem Wohnungsübergabeprotokoll vermerkt, dass der Mieter die Mängel bis zu einem bestimmten Zeitpunkt beseitigen muss. Das mag zwar ärgerlich für den Mieter sein, dient aber nicht nur dem Schutz des Vermieters. Dieser kann später kaum noch weitergehende Ansprüche geltend machen.

Auch wenn kein Wohnungsübergabeprotokoll erstellt wird: Eine Wohnungsübergabe sollte zwingend stattfinden. In Teufels Küche können Mieter geraten, wenn sie einfach ausziehen oder den Schlüssel einem Nachbarn in die Hand drücken, in der Hoffnung, dieser werde ihn schon dem Vermieter geben. Dies ist keine ordnungsgemäße Übergabe. Kann der Vermieter deshalb die Wohnung erst später weitervermieten, ist der Mieter zu Schadensersatz verpflichtet.

13. Mai 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden