Wohngeld

Wohngeld

Menschen mit geringem Einkommen haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Wohngeld.

Ein Anrecht auf Wohngeld haben nicht nur Arbeitslose oder Sozialhilfeempfänger, sondern auch Arbeitnehmer mit einem eher niedrigen Einkommen.

Die Höhe des Wohngeldes richtet sich nach verschiedenen Faktoren: Zum einen natürlich nach dem Einkommen des Haushalts, aber auch nach der Anzahl der Personen, der Wohnungsgröße und dem Mietpreisniveau in der Gegend. Allerdings gelten hinsichtlich der Miethöhe und der Quadratmeterzahl bestimmte Höchstgrenzen: Werden staatliche Hilfen wie Wohngeld in Anspruch genommen, so gilt generell, dass der Wohnraum nicht unangemessen groß und nicht zu teuer sein darf. Luxuswohnungen werden also nicht mit Luxusförderungen belohnt.

Das Bundesbauministerium hat detaillierte Wohngeldtabellen und Mietstufenlisten veröffentlicht, aus denen hervorgeht, wer welche Ansprüche hat.

Im Zuge der Zusammenlegung von Sozial- und Arbeitslosenhilfe zum Arbeitslosengeld II ist eine größere Anzahl Menschen auf Unterstützung für die Wohnkosten angewiesen. Gezahlt wird neben einem monatlichen Betrag für die Lebenshaltung auch eine angemessene Wohnung. Was genau als angemessen zu gelten hat, hat die Bundesregierung jedoch nicht exakt festgelegt. Das Bundessozialgericht hat jedoch zwischenzeitlich durch mehrere Urteile festgelegt, dass die Auslegungskriterien nicht zu streng sein dürfen.

13. Mai 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden