Unkraut entfernen – Rat & Tat

Unkraut entfernen – Rat & Tat



Im Video zeigen wir euch, wie ihr das Unkraut im Garten bekämpft.
Mehr zum Thema: http://www.obi.de/de/rat-und-tat/garten-und-freizeit/gartenpflanzen/garten-basics/unkraut-entfernen-video/index.html?wt_mc=yt.rat_und_tat.Garden.2003.Unkraut_entfernen
OBI auf Facebook: http://www.facebook.com/obi

Eigentlich wolltet ihr den Lohn für eure Gartenpflege genießen, da tritt ein neuer Störenfried auf: das Unkraut. Im Rasen, auf Beeten oder zwischen den Terrassenfugen treiben Löwenzahn, Wegerich und Co. ihr Unwesen.
Gegen Unkräuter im Rasen hilft häufiges Mähen. Wenn ihr damit allerdings zu spät beginnt, und die Kräuter schon Samen gebildet haben, verteilt der Rasenmäher diese Samen. Dann verstärken ihr das Unkraut-Problem sogar. Haben ihr keine Zeit zum Jäten, schneidet zumindest die Blütenköpfe der ungebetenen Gäste ab.
Mit einem Fugenkratzer oder Messer lassen sich die Ritzen zwischen Wegplatten gut vom Unkraut befreien. Auch das Abflammen von Kies- oder Pflasterflächen oder der Einsatz eines Hochdruckreinigers ist durchaus wirkungsvoll. Wenn ihr Wege und Terrasse regelmäßig mit einem Straßenbesen kehrt, entfernt ihr so junge Sprösslinge leicht. Mit einem so genannten Löwenzahnstecher entfernt ihr effektiv Pfahlwurzler wie Löwenzahn, Quecke, Giersch oder Wegerich. Mit diesem Werkzeug stecht ihr dicht neben der Pflanze ein, rüttelt die Erde etwas auf und könnt dann Pflanze und Wurzel problemlos entfernen. Wird die Wurzel nämlich nur abgerissen, ist ein erneutes Austreiben vorprogrammiert.

Wenn ihr ein neues Beet anlegt, könnt ihr beispielsweise ein Unkrautvlies auflegen und anschließend frische Erde aufbringen. Das Vlies hemmt nicht nur das Wachstum der Unkräuter, sondern hält zudem die Feuchtigkeit besser im Boden.
Eine Schicht Mulch oder Stroh als oberste Deckschicht wirkt ebenfalls hemmend auf das Unkrautwachstum. Das Beet sieht zudem gepflegter aus. Wollt ihr euch das Zupfen auf dem Beet größtenteils ersparen, könnt ihr verschiedene Bodendecker wie Storchschnabel, Immergrün oder Golderdbeere ins Beet setzen. Die bilden nach einiger Zeit einen dichten Teppich und sind zudem noch dekorativ.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Eure gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achtet bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragt, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führt diese Arbeiten nicht aus, wenn ihr mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

25. Juli 2014 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden