Trockenbau | Ständerwerk errichten – Rat & Tat

Trockenbau | Ständerwerk errichten – Rat & Tat



In diesem Video zeigen wir euch, worauf es beim Trockenbau ankommt.
Mehr zum Thema: http://www.obi.de/de/rat-und-tat/bauen/waende-und-boeden/staenderwerk-errichten-video/index.html?wt_mc=yt.rat_und_tat.Building.2033.Staenderwerk_errichten
OBI auf Facebook: http://www.facebook.com/obi

Das Gute am Trockenbau: Ihr müsst keine feuchten Baustoffe einsetzen. Dennoch benötigt ihr einiges an Werkzeugen und Materialien: Blechschere, Stift und Bandmaß, Wasserwaage, Richtlatte, Hammer, Bohrhammer, verschiedene, passende Profile, den Winkelsatz für die Türpfosten, Drehstiftdübel und Dichtband für das Ständerwerk.

Je dicker eine Trockenbauwand ist, umso höher sind Schallschutz und Isolation. Deshalb gibt es die Profile fürs Ständerwerk in verschiedenen Stärken zwischen fünfzig und einhundert Millimetern. Zeichnet euch den Wandverlauf auf Boden und Decke ein. Vergesst dabei nicht, die Türöffnung mit einzuplanen. Ihr erleichtert euch die Orientierung, wenn ihr das nötige Dichtband direkt auf den Boden klebt und nicht auf die Bodenprofile. Mit einer Richtlatte zeichnet ihr nun den Verlauf der Trennwand an der bestehenden Wand an.

Jetzt legt ihr die für Boden und Decke benötigten UW-Profile aus. Kürzt diese mit der Blechschere auf die benötigte Länge. Vor dem Verschrauben der Profile zieht ihr über die komplette Länge Dämmstreifen auf. Falls eine Fußbodenheizung ein Verdübeln in Ihrem Boden nicht zulässt, werden die UW-Profile verklebt. Ansonsten bohrt ihr direkt durch das Profil in Boden und Decke und setzt die sogenannten Drehstiftdübel.

Für die Senkrechte werden CW-Profile benötigt. Legt diese passend zur Wandmarkierung an und verschraubt sie an wenigstens drei Stellen. Nun folgen die Profile für das eigentliche Ständerwerk. Genaues, senkrechtes Ausrichten ist wichtig! Den Ständerabstand solltet ihr auf die Plattengröße und die Beplankungsrichtung, also hochkant oder quer, abstimmen. Die Öffnungen der CW-Profile zeigen alle in die gleiche Richtung – unten ins UW-Profil stellen und dann in das Deckenprofil schieben.

Nun schneidet ihr das Türsturzprofil auf die richtige Länge zu. Den gekürzten Sturz schiebt ihr über zwei stabile UA-Profile und befestigt ihn vorerst mit Klebeband. Die Stützkonstruktion für die Tür stellt ihr an die vorgesehene Stelle und fixiert sie oben und unten mit Steckwinkeln, die ihr verdübelt. Mit Hilfe von Wasserwaage und Meterstab richtet ihr das Sturzprofil in der für die Tür benötigten Höhe aus.

Das Ständerwerk ist nun bereit für die Gipskartonplatten. Wie das geht, erfahrt ihr im Video „Trockenbau | Gipskartonplatten anbringen – Rat & Tat“.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauchdes Artikels jede Haftung aus. Eure gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achtet bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragt, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führt diese Arbeiten nicht aus, wenn ihr mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut seid. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

16. September 2015 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden