Textform

Textform

Nicht bei jedem Schreiben ist eine handschriftliche Unterschrift nötig. Oft reicht auch die Textform.

Nicht jedes Schreiben, das der Vermieter an seinen Mieter schickt, muss eigenhändig unterschrieben sein. In vielen Fällen reicht die sogenannte Textform aus. Bei der Textform muss ersichtlich sein, von wem das Schreiben kommt. Zudem kann ein Schreiben in Textform auch per Fax oder E-Mail zugestellt werden.

Bei vielen Dokumenten reicht die Textform

Die Textform ist im Mietrecht bei wenig brisanten Schreiben zulässig, also immer dann, wenn keine besonderen Sicherheitsstandards nötig sind und wenn dem Schreiben keine Warnfunktion innewohnt. Beispiele hierfür sind Modernisierungsankündigungen des Vermieters oder die Anpassung der Betriebkostenvorauszahlung. Nicht ausreichend ist die Textform hingegen beim Mietvertrag selbst oder bei einer Kündigung. Solche Dokumente bedürfen der Schriftform mit eigenhändiger Unterschrift.

13. Mai 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden