Teich anlegen – Rat & Tat

Teich anlegen – Rat & Tat



Mit diesem Video zeigen wir euch, wie ihr einen Gartenteich anlegen könnt.
Mehr zum Thema: http://www.obi.de/de/rat-und-tat/garten-und-freizeit/wasser-im-garten/teich-planen-und-anlegen/teich-anlegen-video/index.html?wt_mc=yt.rat_und_tat.Garden.2011.Teich_anlegen
OBI auf Facebook: http://www.facebook.com/obi.

Zunächst solltet ihr entscheiden, ob ein Becken- oder Fertigteich ausreichend ist, oder ob die Größe eures Gartens einen individuellen Folienteich zulässt. Grundsätzlich gilt: Je größer der Teich angelegt wird, umso stabiler ist er gegenüber Temperaturschwankungen und in seinem ökologischen Gleichgewicht. Ideal ist ein Standort mit wenigen Bäumen: Altes Laub, Blütenstaub oder herab fallende Äste verschlechtern die Wasserqualität und somit die Lebensbedingungen für Pflanzen und Tiere. Ein Platz im Halbschatten ist perfekt: cirka sechs Stunden Sonne am Tag sorgen für ideales Wachstum der Pflanzen, zu viel Hitze vermehrt hingegen das Algenwachstum. Prüft zudem vor dem Erdaushub für euren Teich, ob unterirdische Kabel oder Leitungen beschädigt werden könnten. Für Pumpe oder Filter solltet ihr einen Stromanschluss in der Nähe haben.

Die Form eures Teiches legt ihr mit einem Seil fest. Kommt er auf eine Rasenfläche, entfernt als erstes die Grasnabe. Dann tragt nach und nach die Erdschicht ab. Die Sumpfwasserzone sollte etwa zehn bis zwanzig Zentimeter tief werden, die Flachwasserzone 40 bis 70, die Tiefwasserzone wenigstens 90, besser jedoch 120 bis 150 Zentimeter. Überprüft immer wieder, ob die geplanten Teichränder auf einer Ebene liegen. Das geht am einfachsten mit Dachlatte und Wasserwaage. Wurzeln und Steine solltet ihr entfernen, diese könnten später die Teichfolie beschädigen. Zusätzlichen Schutz erreicht ihr, wenn ihr Teichvlies unter die Folie legen. Welche Größe Teichfolie und -vlies haben sollten, könnt ihr Online berechnen.
Nun breitet ihr das Vlies und die Teichfolie aus. Bei warmen Temperaturen ist die Folie sehr flexibel und lässt sich leichter glattziehen. Damit die trockene Umgebungserde das Wasser nicht aus dem Teich saugt, sollte die Folie senkrecht nach oben gezogen und mit Steinen bedeckt werden. Nach dem Ausbringen von Substrat und Kies in der Tiefwasserzone könnt ihr mit dem Befüllen eures Teiches beginnen. Wenn es bei euch stark kalkhaltiges Leitungswasser gibt, solltet ihr dem Regen das Befüllen Ihres Teiches überlassen — auch wenn das dauert.

Wenn etwa ein Drittel des Teiches befüllt ist, könnt ihr die Bepflanzung der Tiefwasserzone problemlos erledigen. Grundsätzlich gilt: Setzt nur einheimische, wilde und an den Standort angepasste Pflanzen ein. Der OBI Fachmann berät euch gerne bei der Auswahl der Gewächse.
Es gibt verschiedene Teichpumpen für verschiedene Bedürfnisse. Die Wahl der richtigen Technik hängt von der Größe des Teichs ab, und ob Fische im Teich leben.

Wenn ihr euren Teich im Frühjahr reinigt und die zu groß gewordenen Wasserpflanzen kürzt, werdet ihr euch lange an diesem Juwel erfreuen. Wechselt dann auch die UVC-Lampe des Filters, damit ihr eine möglichst algenarme Teichsaison genießen könnt.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Eure gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achtet bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragt, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führt diese Arbeiten nicht aus, wenn ihr mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

23. Juli 2014 / 1 Kommentar / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden