SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Sonntag, 19.02.12 (Woche 8) bis Freitag, 16.03.12…

SWR Fernsehen Programmhinweise und -änderungen von Sonntag, 19.02.12 (Woche 8) bis Freitag, 16.03.12…

Baden-Baden (ots) – Sonntag, 19. Februar 2012 (Woche 8)/15.02.2012

14.00 Närrische Wochen im SWR Fernsehen

Umzug Ludwigshafen-Mannheim „Was konn schäner soi, wie 60 Johr Fasnacht iwwer de Rhoi“ Mit Judith Kauffmann und Hans Mindl

Der große gemeinsame Fastnachtsumzug der Städte Ludwigshafen und Mannheim findet bereits zum 60. Mal im Rhein-Neckar-Dreieck statt und zeigt einmal mehr die Bedeutung der Brauchtumspflege im kurpfälzischen Raum. Beim Fastnachtsumzug schlängelt sich der närrische Lindwurm mit 111 Zugnummern durch die Innenstadt von Ludwigshafen. Moderiert wird er von der SWR-Moderatorin Judith Kauffmann und den kurpfälzischen Fastnacht-Spezialisten Karl-Heinz Ambrosch und Klaus Pankalla. „Auf der Gass“ fängt Zugreporterin Kerstin Bachtler die Stimmung ein.

Dienstag, 21. Februar 2012 (Woche 8)/15.02.2012

Geänderten Beitrag für RP beachten!

18.10 (VPS 18.09) RP: Närrische Wochen im SWR Fernsehen Närrischer Kehraus in Rheinland-Pfalz

Freitag, 24. Februar 2012 (Woche 8)/15.02.2012

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Wieland Backes Erfolgsgeheimnisse

„Erfolg“ ist das große Thema unserer Tage – egal ob beruflich, privat oder gesellschaftlich. So wünschen wir uns schon gegenseitig einen „erfolgreichen Tag“ und seit Jahren wollen uns Erfolgscoaches und Ratgeber aller Art einreden, wie wir uns am besten vermarkten, um auf allen Gebieten des Lebens erfolgreich zu sein. Doch plötzlich sind vermeintliche Siegertypen wie zu Guttenberg und Wulff entzaubert und eher sperrige Zeitgenossen wie Winfried Kretschmann sind obenauf. Auch bei Schauspielern sind die individuellen Charakterdarsteller langfristig mehr gefragt, als die vordergründig Schönen. Ein Trost auch für Menschen, die mit einem ernsthaften Handicap durch das Leben gehen müssen. Kann nur derjenige nachhaltigen Erfolg haben, der sich selbst treu bleibt und sich nicht verbiegt? Hat langfristiger Erfolg mit Glaubwürdigkeit und Echtheit zu tun? Muss man sich ehrlich in den Dienst einer Sache stellen, um dauerhaft zu reüssieren? Verschieben sich derzeit die Maßstäbe für echten Erfolg? Unter anderem mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann und seiner Frau Gerlinde und der Schauspielerin Uschi Glas.

Sein Leben lang kämpfte Winfried Kretschmann für seine Ideale und Ideen. Als Spitzenkandidat der Grünen in Baden-Württemberg wurde er als 63-Jähriger zum Ministerpräsidenten gewählt. Neun Monate sind seitdem vergangen und Kretschmanns sachlicher und problemlösungsorientierter Regierungsstil ist außerordentlich beliebt: „Ich bleibe auf dem Teppich, auch wenn der gerade fliegt.“ Für Bodenhaftung und Rückenstärkung sorgt Ehefrau Gerlinde.

Die Erfolgsschauspielerin Uschi Glas hatte schon als junges Mädchen klare Vorstellungen von ihrem Leben: „Ich habe mich nie treiben lassen, sondern hatte Ziele, die ich erreichen wollte.“ Ihren Durchbruch als Schauspielerin hatte sie als provokante 68erin in „Zur Sache, Schätzchen“. Seit nunmehr über 40 Jahren überzeugt die charismatische Münchnerin mit zupackendem Charme und einer sympathischen Bodenständigkeit.

Andy Holzer ist von Geburt an blind und doch hinderte sein fehlendes Augenlicht den 45-jährigen Österreicher nicht daran, über sich hinauszuwachsen: Als Kind lernte er Fahrrad fahren, ging skilanglaufen und kletterte mit seinen Eltern in den Bergen. Seine große Leidenschaft ist heute sein Beruf – als Extremkletterer hat der Grenzgänger bereits sechs der sieben weltweit höchsten Berge bezwungen: „Es geht darum, Barrieren zu überwinden. Am Berg wie im Leben“.

Ob Yoga oder Männer, Runzel- oder Moppel-Ich – egal welchem Thema sich Susanne Fröhlich widmet, es wird ein Erfolg. Mit ihrem persönlichen Blick beschreibt sie die großen und kleinen Probleme des Alltags und weckt bei einer breiten Leserschaft vertraute Gefühle. Außerdem steht die sympathische Bestsellerautorin zu ihren persönlichen, kleinen Schwächen – kurz: Fröhlich bleibt Fröhlich: „Ich bin nicht perfekt und verbiege mich auch nicht. Ich bin wie ich bin.“

Schon als Schülerin hat Liliana Matthäus gemodelt und ihr eigenes Geld verdient. Deutschlandweit bekannt wurde sie als die Frau an der Seite von Exfußballer Lothar Matthäus. Das Paar zelebrierte die Ehe in aller Öffentlichkeit und nach der Trennung sorgte auch ihr Rosenkrieg täglich für neue Schlagzeilen. Heute sagt die 24-jährige: „Für meinen Erfolg als Model war die Beziehung eher hinderlich.“

Götz Werners dm-Markt ist die Nummer eins unter Deutschlands Drogerie-Ketten. 1973 gründete er in Karlsruhe die erste Filiale, heute gibt es europaweit über 1200. Dem 68-jährigen Anthroposophen ist wichtig, dass er den Erfolg seines Unternehmens auch seinen engagierten Mitarbeitern verdankt. Deshalb lautet einer seiner Führungsgrundsätze: „Zutrauen veredelt den Menschen, ewige Bevormundung hemmt sein Reifen.“

Samstag, 25. Februar 2012 (Woche 9)/15.02.2012

Beitrag ist keine WH von DI!

05.00 Im Grünen

Das Natur- und Umweltmagazin für Rheinland-Pfalz

Sonntag, 26. Februar 2012 (Woche 9)/15.02.2012

Nachgelieferten Untertitel für RP beachten!

18.45 RP: Bekannt im Land

Kleine Kunst ganz groß: 40 Jahre Deutscher Kleinkunstpreis

Montag, 27. Februar 2012 (Woche 9)/15.02.2012

Nachgelieferten Untertitel für RP beachten!

08.30 RP: Bekannt im Land (WH von SO) Kleine Kunst ganz groß: 40 Jahre Deutscher Kleinkunstpreis

Freitag, 9. März 2012 (Woche 10)/15.02.2012

22.00 Nachtcafé

Die SWR Talkshow Gäste bei Wieland Backes Jung um jeden Preis?

Es ist ein interessantes Phänomen: Je älter wir werden, desto jünger fühlen wir uns. Die Schere zwischen realem und gefühltem Alter klafft offensichtlich immer weiter auseinander. Kein Wunder: Während der Mensch früher mit 50 am Ende seines Lebens stand, hat er heute gerade Halbzeit. Körper und Geist sind zwar noch besser in Schuss. Doch das Ganze hat auch eine Kehrseite: In einer Gesellschaft, die Jugendlichkeit zum Idealmaß erhoben hat, will niemand sichtbar altern. Um Aufmerksamkeit und Anerkennung zu erhalten, wird an der Oberfläche gearbeitet und gerettet, was zu retten ist. So bedient die Anti-Aging-Industrie diese Sehnsucht nach Jugendlichkeit: Wer es sich leisten kann, geht zum Schönheitschirurgen. Glätten, saugen, straffen wider die Natur – warum nicht? Warum nur haben viele ein Problem damit, das Altern als natürlichen Prozess zu akzeptieren? Gehören Lachfalten und Krähenfüße nicht einfach dazu? Birgt es Risiken, jünger sein zu wollen, als man tatsächlich ist? Und wie weit ist der Traum von der ewigen Jugend heute noch entfernt?

Freitag, 16. März 2012 (Woche 11)/15.02.2012

23.30 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne

Gastgeber: Christoph Sieber

Ob Kaya Yanar, Willy Astor, Jürgen Becker, Rainald Grebe, Tobias Mann, Herbert Knebel, Rüdiger Hoffmann oder anderen Größen aus Comedy und Kabarett: Sie alle sind gerne Gast in „Spätschicht“. Einmal im Monat präsentieren die bekanntesten Komik-Köpfe ihr Können und stellen sich den gefürchteten fünf Fragen von Gastgeber Christoph Sieber.

Heute in der Sendung:

2010 erhielt er den Deutschen Comedy-Preis: Johann König. Vince Ebert ist einer der wenigen Wissenschaftskabarettisten in Deutschland. Christoph Sonntag ist der Schwabe unter den Comedians. Bei ihm trifft angstfreier Dialekt auf unschuldigen Witz. Lars Reichow ist ein Multitalent – ob am Klavier oder mit dem Mikrofon. Er weiß schon jetzt, wie die Neuwahlen im Saarland für einzelne Parteien laufen können. Rainer Pause gründete 1987 das Theater „Pantheon“ in Bonn. Heute ist es Kult – und sein Wohnzimmer. Pigor & Eichhorn sind seit Jahren eine Institution im Chanson-Kabarett. Der eine – Pigor – singt, der andere – Eichhorn – begleitet.

SWR Pressekontakt: Simone Rapp, Tel 07221/929-22285, simone.rapp@swr.de

 

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Dieser Artikel wurde zu Verfügung gestellt von Presseportal.de (news aktuell GmbH)

15. Februar 2012 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden