STILL und ECE legen Grundstein für neues Logistikzentrum in Hamburg

STILL und ECE legen Grundstein für neues Logistikzentrum in Hamburg


Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch und der Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Mitte, Falko Droßmann, haben am heutigen Donnerstag gemeinsam mit dem Vorsitzenden der STILL Geschäftsführung, Dr. Henry Puhl, und ECE-Chef Alexander Otto den Grundstein für das neue Logistikzentrum der STILL GmbH in Hamburg gelegt. In unmittelbarer Nähe zum STILL Stammhaus entstehen auf einem Gelände am Billbrookdeich bis zum Frühjahr kommenden Jahres zwei Hallen mit einer Gesamtfläche von ca. 27.000 Quadratmetern. Entwickelt, geplant und realisiert wird das Projekt von der Hamburger Gewerbeimmobilien-Spezialistin ECE. Das Investitionsvolumen für das Projekt beläuft sich auf rund 30 Millionen Euro. Für das Logistikzentrum, das die ECE auf dem Investorenmarkt platziert, hat STILL einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen.

Flexibel, innovativ und werksnah – mit dieser Leitidee wird das neue STILL-Logistikzentrum zum innovativen Drehkreuz der künftigen innerbetrieblichen Logistik für STILL. Die bisher dezentral im Gewerbegebiet Billbrook angesiedelten Bereiche Großteilelager und Fahrzeugversand werden im neuen Logistikzentrum gebündelt. STILL unterstreicht mit diesem Infrastrukturprojekt seine führende Marktposition bei der intelligenten Steuerung des innerbetrieblichen Materialflusses und stärkt die Kompetenz bei intelligent vernetzten Fertigungskonzepten im eigenen Stammhaus – zum Vorteil der weltweiten Kunden.

„Das neue STILL Logistikzentrum, für das wir heute den Grundstein legen, wird ein neuer Meilenstein für unseren Standort Hamburg sein. Es macht uns zukunftsfähig, indem es die nötigen Kapazitäten für unser angestrebtes Wachstum in den vor uns liegenden Jahren schafft“, betont Dr. Henry Puhl, Vorsitzender der STILL Geschäftsführung.

„STILL ist ein enorm wichtiger Player für Hamburg. Wir freuen uns, für das Unternehmen ein maßgeschneidertes Logistikzentrum zu realisieren und so zur Standortsicherung beizutragen“, so ECE-Chef Alexander Otto.

Über die ECE

Die ECE entwickelt, plant und realisiert seit 1965 große Gewerbe-immobilien für Handel und Industrie, darunter Konzernzentralen, Bürohäuser, Logistikzentren, Verkehrsimmobilien, Hotels, Shopping-Center und andere hochkomplexe Gebäudetypen. Als kompetente Partnerin in allen Fragen der Logistikimmobilie hat die ECE bereits mehr als 550.000 Quadratmeter Logistikflächen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund einer Milliarde Euro realisiert – unter anderem für das weltgrößte Ver­sandhandelsunternehmen OTTO die Warenverteilzentren in Haldensleben (Sachsen-Anhalt) und Ohrdruf (Thüringen). Weitere reali­sierte Projekte sind u. a. das Logistikzentrum für Siemens Manufacturing in Krefeld (NRW), das Logistikzentrum Albéa/Kühne+Nagel in Scheßlitz (Bayern), das Zentrallager für den Schwab Versand in Lan­gensel­bold (Hessen), das Actebis-Logistikzentrum Deutsch­land in Bad Wün­nenberg-Haaren (NRW), das Warenverteilzentrum Witt Weiden (Bayern), das Logistikzentrum für Bode Chemie in Henstedt-Ulzburg (Schleswig-Holstein) sowie das Hermes-Logistikzentrum in Löhne (NRW), das Hermes-Zentral-HUB in Friedewald (Hessen) und das Hermes-Nord-HUB am Flughafen Hannover.

Bild 1: V.l.n.r. Alexander Otto, CEO ECE Projektmanagement, Dr. Henry Puhl, Vorsitzender der STILL Geschäftsführung, Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Hamburg, Falko Droßmann, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte.

Bild 2: V.l.n.r. Alexander Otto, CEO ECE Projektmanagement, Falko Droßmann, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte, Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Hamburg, Dr. Henry Puhl, Vorsitzender der STILL Geschäftsführung.

Source link

13. Oktober 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden