Stabile Entwicklung

Stabile Entwicklung



Umsatz weltweit um 3,7 Prozent gestiegen

Investitionen in Blockheizkraftwerk und Pulverbeschichtungsanlage

Standortverlegung der Raffstore-Produktion

Die Warema Gruppe blickt auf eine stabile Entwicklung im vergangenen Geschäftsjahr zurück. Der führende Sonnenlicht-Manager generierte 2015 weltweit Umsätze in Höhe von rund 419 Millionen Euro (+ 3,7 Prozent). Die Erlöse wurden vorwiegend im Heimatmarkt Deutschland erwirtschaftet, die Exportquote ist wiederholt leicht angestiegen. Als Komplettanbieter mit dem umfangreichsten Produktportfolio im Markt kann Warema seine Position als europäischer Marktführer für technische Sonnenschutzprodukte weiterhin klar behaupten. Das Familienunternehmen beschäftigt weltweit mehr als 3.400 Mitarbeiter.

„Wir sind bereits seit über 60 Jahren erfolgreich im Markt“, so Angelique Renkhoff-Mücke, die Vorstandsvorsitzende des Marktheidenfelder Familienunternehmens. „Um unsere Wettbewerbsfähigkeit dauerhaft sicherzustellen, setzt sich Warema permanent mit dem Marktgeschehen und den sich verändernden Kundenansprüchen auseinander und stellt sich flexibel darauf ein.“

Rückblick und Ausblick

Das vergangene Jahr war geprägt von gezielten Investitionen in die Unternehmensstandorte. Durch den Bau eines Blockheizkraftwerks sowie eine neue Heiz- und Technikzentrale konnte Warema seine Emissionen 2015 erfolgreich weiter senken. Darüber hinaus wird ein Standort in Marktheidenfeld dank der neuen Hackschnitzel-Heizung jetzt CO2-neutral beheizt. Die von Grund auf sanierte Pulverbeschichtungsanlage in Marktheidenfeld erhöht nicht nur die Produktivität, sondern optimiert auch die Beschichtungsqualität bei effizienterem Energieeinsatz. Die Mitarbeiter profitieren zudem von der ergonomischen Gestaltung der Arbeitsplätze.

2016 steht für die Warema Renkhoff SE im Zeichen von strukturellen Veränderungen. Damit Warema weiter wachsen kann, bündelt das Unternehmen die Synergien der verschiedenen Produktionsstandorte. So wird die sächsische Tochtergesellschaft Warema Sonnenschutztechnik GmbH schrittweise die gesamte Raffstoreproduktion übernehmen, die derzeit noch auf die Standorte Marktheidenfeld und Limbach-Oberfrohna verteilt ist. Der Standort Marktheidenfeld erhält dadurch neue Kapazitäten für die Fertigung von Markisen.

Innovative und energieeffiziente Lösungen

Warema bietet eine einzigartige Vielfalt an individuellen Lösungen aus einer Hand. Sie ermöglichen die optimale Regelung und Nutzung von Tageslicht und Sonnenwärme, wodurch sich der Energieverbrauch für Heizung, Klimaanlagen und Kunstlicht deutlich reduziert – sowohl für Wohn- als auch Geschäftsgebäude. So gelingt es Warema, die Lebens- und Arbeitsqualität zu erhöhen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Energieeffizienz sowie zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu leisten. Dadurch trägt der Sonnenschutz zur Wertsteigerung von Immobilien bei. Moderne Technologien und zahlreiche Produktinnovationen wie die Kassettenmarkise K50, Smart Home Steuerungen für den privaten sowie den Gewerbebau und der komplett überarbeitete Raffstore 80 S beweisen ebenso die Innovationsstärke des Unternehmens wie eine Vielzahl an Auszeichnungen.

Über WAREMA Renkhoff SE


Warema ist der führende Sonnenlicht-Manager mit über 60 Jahren Erfahrung und einem umfassenden Know-how. Das traditionsreiche Familienunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt individuelle, technische Sonnenschutzlösungen, die mehr können als nur vor Hitze und Blendung zu schützen. Der Experte bietet jedoch nicht nur ein Komplettangebot an innen- und außenliegendem Sonnenschutz sowie Steuerungssystemen, Warema ist auch auf dem Gebiet der Kunststofftechnik und des Maschinenbaus erfolgreich am Markt tätig.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

, Energie- / Umwelttechnik, Vattenfall GmbH

Der Sommer naht, die Ferienzeit steht direkt vor der Tür. Da darf die Tube mit der Sonnencreme im Urlaubsgepäck nicht fehlen, um in sonnigen…

, Energie- / Umwelttechnik, Vattenfall GmbH

Vattenfall hat bei der zuständigen Aufsichtsbehörde, dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MELUR) in…

Source link

28. Mai 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden