Sonderkündigungsrecht bei Mieterhöhung

Sonderkündigungsrecht bei Mieterhöhung

Will der Vermieter eine Mieterhöhung durchsetzen, so haben Mieter ein Sonderkündigungsrecht.

Bis zum Ablauf des zweiten Monats nach Zugang der Mieterhöhung kann es sich ein Mieter überlegen, ob er zum Ablauf des übernächsten Monats von seinem Sonderkünigungsrecht gebrauch machen will. Bei Sozialwohnungen sind die Fristen kürzer.

Es ist dabei gleichgültig, ob der Vermieter wegen einer Modernisierung die Miete erhöht, oder ob der Grund eine Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete ist. Ein weiterer Grund für eine Sonderkündigung ist gegeben, wenn der Mieter einen Teil seiner Wohnung untervermieten will und der Vermieter dies ablehnt.

13. Mai 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden