Rasen pflegen – Rat & Tat

Rasen pflegen – Rat & Tat



In diesem Video zeigen wir euch, wie ihr Eueren Rasen richtig pflegt.
Mehr zum Thema: http://www.obi.de/de/rat-und-tat/garten-und-freizeit/gartenbau-und-gestaltung/rasenratgeber/rasen-pflegen-video/index.html?wt_mc=yt.rat_und_tat.Garden.2009.Rasen_pflegen
OBI auf Facebook: http://www.facebook.com/obi.

Wird es im Frühjahr wärmer, braucht auch der Rasen etwas Pflege. Eine gute Zeit dafür sind März oder April.
Jede Rasenfläche ist mehr oder weniger starken Beanspruchungen ausgesetzt, das Gräserwachstum wird mit der Zeit spärlicher oder die Fläche bekommt kahle Stellen. Das ist nicht weiter schlimm, denn diese Schäden lassen sich leicht beheben.

Es gibt spezielle Nachsaatmischungen mit besonders robusten und schnell wachsenden Gräsersorten. Lockere dazu vorher den Boden mit einem Handkultivator etwas auf, und gieße den behandelten Be-reich nach der Einsaat gründlich. Fertige Mischungen enthalten au-ßer geeignetem Saatgut bereits einen Starterdünger und keimför-derndes Substrat, mit dem das Ausbessern besonders gut gelingt.

Grundbedürfnis Nummer Eins des Rasens ist Wasser. Gehe beim Gießen nicht zu zaghaft vor. Geringe Wassermengen verdunsten nämlich schnell und dringen nicht bis zum Wurzelende vor. Die Gräser bilden dann oberflächennahe Wurzeln und trocknen schneller aus. Faustregel bei lehmigen Böden: einmal in der Woche etwa 15 bis 20 Liter Wasser pro Quadratmeter. Sandige Böden dagegen können das Wasser nicht so lange speichern – Faustregel hier: alle drei bis vier Tage etwa 10 bis 15 Liter pro Quadratmeter.
Am sinnvollsten ist dies in den späten Abend- oder frühen Morgenstunden, denn auf dem ausgekühlten Boden verdunstet das Wasser nicht so schnell, und die Wurzeln haben ausreichend Zeit, es aufzunehmen.

Die wichtigsten Rasen-Nährstoffe sind Stickstoff, Kalium und Phosphor. Passend zu den jeweiligen Anforderungen und den verschiedenen Jahreszeiten gibt es unterschiedliche Dünger. Reiner Zierrasen braucht nur eine zweimalige Düngung pro Jahr, wogegen Spiel- und Schattenrasen drei Mal mit Langzeitdünger versorgt werden müssen.

Vertikutieren solltest Du mindestens einmal pro Jahr. März oder April ist eine gute Zeit. Im Spätsommer kannst Du durch eine Wiederholung flach wachsende Unkräuter entfernen. Auch wenn der Rasen nach dem Vertikutieren ramponiert aussieht – keine Angst: WennDu im Anschluss düngest, schließen sich kleinere Löcher schnell wieder. Größere kahle Stellen bessere aber sofort mit einer Nachsaat-Fertigmischung aus.

Achte darauf, dass die Vertikutier-Messer den Boden nur leicht berühren, ihn aber nicht aufreißen. Du solltest nur Rasenfilz und Moos entfernen. Den abgetragenen Filz müsst Du dann natürlich von der Fläche entfernen. Mit diesen Tipps wird sich das saftige Grün vor Deiner Tür lange halten.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Eure gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achtet bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragt, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führt diese Arbeiten nicht aus, wenn ihr mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

6. Mai 2014 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden