Ranking von ImmobilienScout24 zeigt:

Ranking von ImmobilienScout24 zeigt:


Autor: Jessica Kühnel
| 16. März 2016


Verschuldungsbereitschaft in Deutschland steigt: Münchener sind Spitzenreiter

Berlin, 14. März 2016 – Deutsche Immobilienkäufer sind bereit, immer höhere Kreditsummen für den Wunsch nach einer eigenen Immobilie aufzunehmen. Damit steigt die Dauer der Verschuldung vor allem in den Metropolen und der Region Hamburg sowie Bayern. Dies zeigt eine aktuelle Analyse von rund 168.000 Kreditanfragen auf dem Baufinanzierungsportal von ImmobilienScout24.

Die durchschnittlich gewünschte Kreditsumme deutscher Immobilienkäufer liegt aktuell bei rund 200.000 EUR und hat sich innerhalb von drei Jahren um 24 Prozent erhöht. Käufer in den Metropolen liegen allerdings deutlich über dem Durchschnitt. In München stieg der Darlehenswunsch in drei Jahren um 53 Prozent auf 340.000 EUR. Auch in Hamburg (42 Prozent, 279.500 EUR), Köln (38 Prozent, 257.00 EUR) und Stuttgart (31 Prozent, 258.000 EUR) ist ein Anstieg der Darlehenshöhe in den letzten Jahren bemerkbar.  

Dauer der Verschuldung steigt signifikant

Die Münchener sind bereit das höhere Risiko aufzunehmen und verschulden sich über den höchsten Zeitraum. Ende 2015 nahmen sie im Durchschnitt Darlehen in Höhe von 92 Netto-Monatseinkommen auf – 25 Gehälter mehr als vor drei Jahren. Im Ranking folgen Hamburg (82 Netto-Monatseinkommen), Stuttgart (82 Netto-Monatseinkommen) und Frankfurt am Main (79 Netto-Monatseinkommen).  

„Niedrige Zinsen und steigende Immobilienpreise veranlassen die Menschen immer größere Darlehenssummen aufzunehmen, um sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen zu können“, sagt Ralf Weitz, Experte für Baufinanzierung bei ImmobilienScout24. „Doch immer höhere Kreditsummen und eine höhere Verschuldungsbereitschaft bergen erhebliche Risiken. Beispielsweise können unerwartete Umstände wie Arbeitslosigkeit oder Scheidung die Finanzierung gefährden. Ratsam ist in jedem Fall auf mindestens 20 Prozent Eigenkapital und eine anfängliche Tilgung von nicht unter 2 Prozent zu achten.“  

Regionale Unterschiede in der Verschuldung

Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen ist ungebrochen hoch. Die Angebotspreise rund um die Metropolen und in München samt Speckgürtel sind erheblich angestiegen. Preisrückgänge sind in strukturschwachen Regionen oder ländlicheren Regionen West- und Ostdeutschlands zu beobachten.
So erklärt sich auch, dass Regionen im Osten wie Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen mit eher niedrigeren Immobilienpreisen die geringsten Darlehenswünsche und einen kürzeren Verschuldungszeitraum aufweisen. Hier sind die Wünsche der Kreditnehmer nur halb so hoch wie in den Metropolen.
Während die Verschuldungsdauer in Hamburg in drei Jahren um 19 Prozent gestiegen ist, hat die Verschuldungsbereitschaft in Sachsen-Anhalt (-20 Prozent), Thüringen (-14 Prozent) und Sachsen (-13 Prozent) sogar abgenommen.  

Verschuldungsbereitschaft der Städte im Vergleich

Für die Auswertung hat ImmobilienScout24 rund 168.000 Kreditwünsche analysiert, die von Anfang 2013 bis Ende 2015 über das Baufinanzierungsportal (www.immobilienscout24.de/baufinanzierung) angefragt wurden. Die Untersuchung beruht auf Finanzierungsanfragen für eine Erstfinanzierung, nicht auf abgeschlossenen Finanzierungen.

Source link

16. März 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden