Provinzial NordWest auf Erfolgskurs

Provinzial NordWest auf Erfolgskurs

Dr. Wolfgang Breuer, Vorstandsvorsitzender des Provinzial NordWest Konzerns, stellte die Geschäftszahlen der Versicherungsgruppe vor. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/123040 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Provinzial NordWest Holding …

Münster (ots)

   - Beitragsentwicklung in der Schaden- und Unfallversicherung 
     deutlich über Markt
   - Zuwachs von 60.000 Verträgen
   - Sehr gute Schaden-Kosten-Quote
   - Starke Nachfrage nach kapitalmarktnahen Produkten in der 
     Lebensversicherung
   - Strategieprogramm NordWest 2018 setzt die Segel für künftige 
     Erfolge 

Der Provinzial NordWest Versicherungskonzern blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück: „Wir haben uns in einem umkämpften Markt sehr gut positioniert und ein exzellentes Neugeschäft erzielt“, erläutert Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Breuer. „Wir sind ertragreich gewachsen, wirtschaften profitabel und haben mit einem Jahresüberschuss von 175,2 (Vorjahr: 147,5) Mio. Euro vor Steuern in der Holding ein gutes Ergebnis erzielt.“

Im wichtigen Segment der Schaden- und Unfallversicherung ließ der zweitgrößte öffentliche Versicherungskonzern mit einem Beitragsanstieg von 3,4 % im selbst abgeschlossenen Geschäft den Markt klar hinter sich. Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft benennt hier einen Beitragsanstieg von 2,6 %. Ausgesprochen positiv entwickelte sich das Neugeschäft in der Schaden- und Unfallversicherung, das deutlich um 5,2 % gesteigert wurde. „Alle Vertriebswege, unsere Ausschließlichkeitsorganisation, die Sparkassen und die Makler im Norden und Westen haben zu diesem sehr guten Ergebnis beigetragen. Unser dichtes Vertriebsnetz und die damit verbundene Nähe zu unseren Kunden sind auch in einer digitalen Welt ein unverzichtbarer Wettbewerbsvorteil“, erklärt Dr. Wolfgang Breuer.

Die gesamten gebuchten Bruttobeitragseinnahmen des Provinzial NordWest Konzerns beliefen sich 2016 auf 3,86 Mrd. Euro, davon entfielen rund 1,90 Mrd. Euro auf die Schaden- und Unfallversicherung und 1,96 Mrd. Euro auf die Lebensversicherung.

Über alle Sparten hinweg hat der Provinzial NordWest Konzern fast 10 Millionen Verträge im Bestand. „Wir wachsen weiter und konnten in der Schaden- und Unfallversicherung einen sehr erfreulichen Zuwachs von rund 60.000 Verträgen erzielen“, erklärt Dr. Breuer. Die Nettoverzinsung für die rund 24 Mrd. Euro Kapitalanlagen belief sich trotz anhaltenden Niedrigzinses auf erfreuliche 4,0 (4,6) %.

Konzernchef Dr. Wolfgang Breuer zieht eine sehr positive Bilanz des vergangenen Geschäftsjahres: „Wir sind die Platzhirsche vor Ort. Unsere Vertriebspartner machen einen tollen Job und überzeugen die Kunden jeden Tag mit leistungsstarken Produkten und exzellentem Service.“ Zugleich kündigt er an, auch weiter kräftig in das Thema Digitalisierung zu investieren: „Hier sind wir bereits sehr gut vorangekommen, haben innovative Produkte an den Start gebracht und neue digitale Services für unsere Kunden und Vertriebspartner etabliert.“

Sehr gutes Wachstum in der Schaden- und Unfallversicherung

Der Provinzial NordWest Konzern wuchs im vergangenen Jahr in der Schaden- und Unfallversicherung stärker als der Markt. Die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen stiegen im selbst abgeschlossenen Geschäft um 3,4 % auf 1,83 (1,77) Mrd. Euro. Besonders positiv entwickelte sich mit einem Zuwachs von 7,9 % das Geschäft in der Wohngebäudeversicherung. „Hier macht sich der verstärkte Einschluss von Elementarversicherungsschutz und die gute Entwicklung im Geschäft mit Wohnungsunternehmen bemerkbar“, erläutert Dr. Wolfgang Breuer. Die Westfälische Provinzial unterstützt die aktuelle Elementarschadenkampagne des Landes NRW.

Die Produkte in der Schaden- und Unfallversicherung wurden mehrfach ausgezeichnet: So gab es für die Kfz-Versicherung in den Kategorien „Fairste Kundenberatung“ und „Fairste Schadenregulierung“ jeweils ein „Sehr gut“ von Focus Money. Die neue Wohngebäude- und Hausratversicherung erhielt im Franke und Bornberg-Rating in der höchsten Produktkategorie (Topschutz) jeweils das bestmögliche Rating.

Die Schadenentwicklung profitierte von der vergleichsweise ruhigen Wetterentwicklung in der zweiten Jahreshälfte. Insgesamt verringerten sich die bilanziellen Bruttoschadenaufwendungen um 3,0 % auf 1,19 (1,23) Mrd. Euro. In Zusammenhang mit einem strikten Kostenmanagement konnte die für eine Rentabilitätsbeurteilung aussagekräftige Schaden-Kosten-Quote weiter gesenkt werden. Sie reduzierte sich von bereits guten 92,1 % im Jahr 2015 auf 88,6 % im Jahr 2016. „Wir stehen damit erheblich besser da als die Branche, die für 2016 eine Schaden-Kosten-Quote von voraussichtlich 96 % aufweist“, erläutert Vorstandschef Dr. Breuer.

Neue innovative Produkte

Ein aktuelles Thema ist die neue Cyber-Versicherung für Firmenkunden, die der Provinzial NordWest Konzern seit Januar dieses Jahres anbietet. Mit der Absicherung von Haftpflicht-, Eigen-, Vertrauens- und Ertragsausfallschäden können vier Bausteine zur Abwehr von Cyber-Risiken abgeschlossen werden. „Wir wollen unsere Kunden aber nicht nur finanziell absichern, sondern ihnen auch ein verlässliches Krisenmanagement bieten. Dies ist gerade für mittelständische und kleinere Unternehmen von besonderer Bedeutung“, erläutert Dr. Breuer. So stehen über einen externen Dienstleister im Ernstfall per Hotline jederzeit und sofort IT-Spezialisten zur Verfügung, die im Bedarfsfall auch vor Ort die Unternehmen begleiten und schnellstmöglich wieder betriebsfähig machen.

Auch Privatpersonen bietet die Provinzial NordWest umfänglichen Schutz gegen Internet-Risiken. So können sich Kunden mit dem neuen Baustein ‚Internet-Schutz‘ als optionales Paket in der Hausratversicherung unter anderem gegen Identitätsdiebstahl, Zahlungsmittelmissbrauch, Konflikte mit Online-Händlern oder Rufschädigung absichern. Der Baustein ist ab Ende Juni 2017 verfügbar.

Lebensversicherung: Starke Nachfrage nach flexiblen, kapitalmarktnahen Produkten

Sehr erfreulich entwickelte sich bei der Provinzial NordWest Lebensversicherung AG im vergangenen Jahr das Neugeschäft gegen laufende Beitragszahlung. Es konnte um 10 % gesteigert werden und beinhaltet vor allem Produkte zur Altersvorsorge und zur Absicherung biometrischer Risiken, wie etwa der Berufsunfähigkeit. Dabei entwickelte sich insbesondere das Neugeschäft mit Fonds- und Hybridprodukten überdurchschnittlich gut. Marktweit stieg das Neugeschäft in der Lebensversicherung gegen laufende Beiträge hingegen nur um 2,8 %. Die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung Top-BUZ der Provinzial NordWest Lebensversicherung erhielt Mitte Mai dieses Jahres von der Ratingagentur Morgen & Morgen die Bestnote „Fünf Sterne – Ausgezeichnet“.

Das Geschäft gegen Einmalbeiträge in der Lebensversicherung wurde 2016 deutlich reduziert. Dies hatte einen Rückgang der gebuchten Bruttobeitragseinnahmen in der Lebensversicherung um 14,5 % auf 1,96 (2,30) Mrd. Euro zur Folge. „Mit Blick auf eine gute Mischung unserer Bestände sind wir beim Geschäft gegen Einmalbeiträge ganz bewusst etwas auf die Bremse getreten“, erläutert Konzernchef Dr. Breuer.

Mit der Produktfamilie der GarantRente Vario bietet die Provinzial NordWest Lebensversicherung moderne, kapitalmarktnahe Produkte. „Unsere flexiblen Produkte erhalten regelmäßig Top-Bewertungen und werden von unseren Kunden besonders intensiv nachgefragt“, bilanziert Dr. Breuer. „Fonds- und Hybridprodukte wie die GarantRente Vario haben einen Anteil von 38 % an den Gesamtbeitragseinnahmen. Mit Blick auf den Neubeitrag machen sie sogar 60 % aus.“ Als öffentlicher Versicherer bietet die Provinzial NordWest Lebensversicherung ihren Kunden weiter eine umfassende Produktpalette an.

Im Dezember 2016 bestätigte die Ratingagentur FitchRatings das ‚AA-‚ Finanzstärkerating zum sechsten Mal in Folge. „Wir freuen uns über diese Auszeichnung und gehören damit zu den am besten bewerteten Lebensversicherungen Deutschlands.“ Laut Fitch verfügt die Provinzial NordWest über eine durchgehend starke versicherungs¬technische Ertragslage, folgt guten Reservierungsstandards und ist stark kapitalisiert. Das Vertrauen der Kunden spiegelt sich in einer niedrigen Stornoquote wider. Sie verringerte sich weiter auf 3,6 (3,8) % und lag damit erneut unter dem Marktdurchschnitt von 4,3 %. Den Kunden der Provinzial NordWest Lebensversicherung AG wurden im vergangenen Geschäftsjahr insgesamt rund 1,8 Mrd. Euro an Versicherungsleistungen ausgezahlt.

Ausblick 2017

Die verdienten Beiträge im selbst abgeschlossenen Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft des Provinzial NordWest Konzerns sind im 1. Quartal 2017 um 3,5 % gestiegen. Ein überdurchschnittlicher Beitragszuwachs von 5,5 % wurde in der Wohngebäudeversicherung erreicht, die weiterhin von der Anbindung von Elementarversicherungen und Zuwächsen bei Wohnungsunternehmen profitierte. Auch in der Kraftfahrtversicherung setzte sich die dynamische Beitragsentwicklung mit einem Zuwachs um 6,3 % fort. In der Lebensversicherung lagen die laufenden Beitragseinnahmen auf Vorjahresniveau, während das Geschäft gegen Einmalbeiträge geplant deutlich zurückging.

Erfolge des Strategieprogramms NordWest 2018

Vorangetrieben wurde im vergangenen Geschäftsjahr das Strategieprogramm NordWest 2018: „In acht Handlungsfeldern (Wachstum, Produkte, Digitalisierung, Versicherungstechnischer Ertrag, Effizienz, Personal, Konzernorganisation und Steuerung) arbeiten alle Beteiligten mit großem Engagement. Wir kommen zügig voran“, bilanziert Konzernchef Dr. Wolfgang Breuer. Erste Programmerfolge sind zum Beispiel eine verschlankte Governance-Struktur und eine komplett neue strukturelle Aufstellung des Konzerns. „In unserer Branche werden die Karten neu gemischt. Mit unserem Strategieprogramm treffen wir die erforderlichen Voraussetzungen, um auch in Zukunft ganz vorne dabei zu sein.“

Gut vorangekommen ist die Provinzial NordWest beim Thema Digitalisierung: Neue digitale Services wie die Online-Schadenmeldung, die digitale Unterschrift und der Kunden-Live-Chat sind etabliert. Das Kundenportal „Meine Provinzial“ mit einem elektronischen Postfach und vielen digitalen Services startet im Sommer. Mit dem neuen digitalen Notfallmanagement als optionalen Baustein in der Haus- und Wohngebäudeversicherung bietet die Provinzial NordWest ihren Kunden die Nutzung moderner, digitaler Smart Home-Technologien an. Konzernchef Dr. Wolfgang Breuer kündigt weitere Investitionen in Höhe von rund 30 Millionen Euro im Bereich Digitalisierung an. Zusammen mit den Vertriebspartnern werde an der Nutzung neuer Technologien für die Kundenkommunikation intensiv gearbeitet.

Pressekontakt:

Annette Bäcker
Unternehmenskommunikation
Westfälische Provinzial Versicherung Aktiengesellschaft

Tel. 0251 219-2800
E-Mail: annette.baecker@provinzial.de

Original-Content von: Provinzial NordWest Holding AG, übermittelt durch news aktuell

Dieser Artikel wurde zu Verfügung gestellt von Presseportal.de (news aktuell GmbH)

29. Mai 2017 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden