Laminat verlegen | Selbst verlegen Anleitung | Rat & Tat

Laminat verlegen | Selbst verlegen Anleitung | Rat & Tat



In dieser Anleitung zeigen wir euch, wie ihr selbst Laminatboden verlegen könnt. Die besten Tipps rund um Fussboden, Trittschaldämmung und Klicklaminat bei OBI!

Mehr zum Thema: http://www.obi.de/de/rat-und-tat/bauen/waende-und-boeden/laminat-verlegen-video/index.html?wt_mc=yt.rat_und_tat.Building.2035.Laminat_verlegen
OBI auf Facebook: http://www.facebook.com/obi

Zuerst steht eine Einkaufstour bei OBI an. Ihr braucht Dampfsperrfolie und Trittschalldämmung, die auch als Kombiprodukte erhältlich sind, ausreichend Keile, Sockelleisten und natürlich euren neuen Laminatboden. Als Einkaufsmenge plant ihr die Quadratmeterzahl des Raumes plus drei bis fünf Prozent Verschnitt.
Diese Werkzeuge braucht ihr: Kreis- oder Stichsäge, Hammer, Zugeisen und Schlagklotz, Gehrungslade, Feinsäge und Anschlagwinkel. Ein Laminatschneider erleichtert die Arbeit wesentlich.

Auf Estrichböden und über einer Fußbodenheizung solltet ihr mit Hilfe einer Dampfsperrfolie eine Feuchtigkeitssperre einziehen. Lasst die Bahnen mindestens zwanzig Zentimeter überlappen und verklebt die Nahtstellen mit Klebeband. An den Wänden zieht ihr die Folie etwa zehn Zentimeter hoch. Nach dem Verlegen wird sie sauber abgeschnitten. Im nächsten Schritt verlegt ihr die Trittschalldämmung auf der Dampfsperrfolie. Diese legt ihr auf Stoß aus.

Legt die Laminatpakete zum Akklimatisieren ungeöffnet zwei Tage in den Raum. Es gibt zwei Arten von Klicklaminat. Bei Variante A werden die Paneele flach mit Hammer und Schlagklotz ineinandergedrückt. Bei Variante B schieben Sie das Laminatstück schräg von oben ein.

Mit der Verlegung des Laminats startet ihr in der linken, hinteren Raumecke. Je nach Fabrikat schneidet ihr Feder bzw. Nut der ersten Laminatreihe ab. Verwendet dazu am besten eine Kreis- oder Stichsäge.
Bodenpaneele verlegt ihr parallel zum Lichteinfall, am besten im sogenannten „wilden Verbund. Das wirkt natürlicher. Der Versatz beträgt in der Regel 30 bis 40 Zentimeter, die Bewegungsfuge zur Wand oder zu anderen Räumen sieben bis zehn Millimeter.
Verlegt die erste Reihe, in dem ihr mehrere Paneele stirnseitig zusammenklickt. An Stirn- und Längsseite setzt ihr Keile. Anschließend messt ihr das letzte Stück aus, schneidet es entsprechend zu und setzt es ein.
Den Rest verwendet ihr als Anfangsstück der neuen Reihe. So fahrt ihr fort bis zur letzten Reihe. Ermittelt die Breite, sägt die Paneele passend zu und verlegt sie. Gerade an den Endstücken hilft der Einsatz des Zugeisens.

Knifflig kann es an Türzargen und Heizungsrohren werden. Zeichnet euch den Lauf der Rohre passend auf das Paneel. Mit einem passenden Forstner-Bohrer setzt ihr die Löcher. Von diesen Löchern aus setzt ihr mit der Stichsäge zwei Schnitte. Nach dem Verlegen des Paneels fügt ihr das kleine Stück hinter die Rohre.
Bei Holzzargen ist die Arbeit im Türbereich kein Problem. Kürzt die Zargen um das richtige Maß, zum Beispiele mit einer Tauchsäge. Der Laminatboden sollte bündig unter die Zarge passen. Ist die dagegen aus Metall, übertragt ihr die Form auf das Paneel, sägt dieses mit einer Stichsäge zu und verschließt die Fuge mit Acryl.

Zum Schluss bringt ihr noch die Sockelleisten an den Wänden an. Die sind in vielen verschiedenen Dekoren erhältlich und verdecken die Schnittkanten des Laminats. Nun dürft ihr die Möbel rücken und ein ganz neues Wohngefühl genießen.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauchdes Artikels jede Haftung aus. Eure gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achtet bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragt, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führt diese Arbeiten nicht aus, wenn ihr mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

13. August 2015 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden