Herner Stefan Budde-Siegel zum Brandschutzbeauftragten der Stadt Dülmen bestallt

Herner Stefan Budde-Siegel zum Brandschutzbeauftragten der Stadt Dülmen bestallt


Vor wenigen Wochen wurde der 45jährige Herner Brandschutzsachverständige Stefan Budde-Siegel von der Bürgermeisterin der Wildpferdestadt Dülmen Lisa Stremlau zum Brandschutzbeauftragten der Stadt Dülmen berufen. In seiner Funktion betreut der 45jährige dabei 45 städtische Objekte vom Rathaus über die Einkaufsgalerie, den Schulen, den Flüchtlingsheimen hin bis zum Freizeitbad düb, in Sachen Brandschutzsicherheit. Wie Brandschutz funktionieren sollte, dies hat Budde-Siegel bei der DMT GmbH & Co. KG, an der Technischen Hochschule Köln und der Hochschule Bochum gelernt, an letzterer wurde er zum zertifizierten Fachplaner ausgebildet.

Stefan Budde-Siegel war in den letzten Jahren für die DMT einer Tochter der TÜV Nord Group als Projektleiter tätig bis er jetzt als technischer Leiter in das familiäre Planungsbüro seiner geschäftsführenden Ehefrau eingestiegen ist. Für die TÜV Nord Group war er unzähligen Projekten wie u. a. am Neubau des Kraftwerks 4 in Datteln, dem Hauptbahnhof in Essen, dem CERN der Europäischen Organisation für Kernforschung (Conseil Européen pour la Recherche Nucléaire) in Meyrin, Bergwerken, Schulen, Industriebauten, Kernkraftanlagen, … tätig.

Auch am Umbau des Bahnhofs Preußen in Lünen, am Kölner Zoo, der Gesamtschule Buer-Mitte, u. s. w. hat das 2014, gegründete junge Fachplanungsbüro für Brandschutz bereits mitgearbeitet und nicht zuletzt in den letzten Tagen für die diesjährige „Dortmund Olé 2016″ Veranstaltung im Revierpark Wischlingen das Brandschutzkonzept aufgestellt, damit dort am 28.08.2016, bei der Großveranstaltung 15.000 Besucher sicher Party machen können.

Gerne gibt er sein Fachwissen weiter, so doziert er u. a. für die IHK Mittleres Ruhrgebiet, für die VdS Schadenverhütung GmbH, TÜV SÜD Akademie GmbH, …

Aktuell, am 28.10.2016, findet in Gelsenkirchen, ein von ihm geleitetes Seminar zum Thema „Brandschutz in Flüchtlingsheimen“ statt, basierend auf der Erfahrung von vielen betreuten Flüchtlingsheimen und den aktuellen Brandereignissen.

Als „Kind“ erkundete er zusammen mit seinem Großvater die Halden des Reviers. Eigentlich sollte der gebürtige Gelsenkirchener auf dem Pütt anfangen, so wie viele seiner Generation. Er wollte aber lieber Architekt werden, entschied sich dann aber schließlich für die Tätigkeit als Brandschutzsachverständiger.

In seiner Freizeit engagiert sich der Vater von drei Kindern ehrenamtlich in zahlreichen Vereinen und Organisationen. So ist er einer der Mitautoren der VDI (Verein Deutscher Ingenieure) Richtline 3819-1 „Brandschutz in der Gebäudetechnik Zusammenstellung: Begriffe, Gesetze, Verordnungen, Technische Regeln“. Ferner ist er Autor zahlreicher Fachbeiträge in diversen Zeitschriften und gefragter Interviewpartner zum Thema Brandschutz.

Mit seiner Tätigkeit im Hintergrund sorgt Stefan Budde-Siegel und unsere Mitarbeiter für ein kleines Stückchen mehr Sicherheit in Deutschland, darauf können sich unsere Kunden und die Nutzer der zahlreichen Gebäude verlassen.

Die stefanbuddesiegel UG ist Mitglied des Deutschen Instituts für Normung (DIN).

Firmensitz und -gründung in Herne, Bürostandorte und Partner in: Berlin, Bönen, Borkum, Brühl, Dortmund, Dülmen, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Köln, Lünen und Speyer

Daneben ist die stefanbuddesiegel UG TÜV SÜD Immovisit Partner und bewertet für zahllose Finanzunternehmen Grundstücke und Immobilien im Rahmen einer entsprechenden Finanzierungsanfrage.

Source link

16. September 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden