Globale Lösungen für den gesamten Lebenszyklus

Globale Lösungen für den gesamten Lebenszyklus


„Globale Lösungen für den gesamten Lebenszyklus von Immobilien“ lautet das Motto von TÜV SÜD auf der Expo Real 2016 in München. Im Mittelpunkt des Auftritts stehen die zunehmende Digitalisierung und entsprechende Dienstleistungen zum Building Information Modelling (BIM) und intelligenten Gebäudemanagement sowie für Smart Citys und Smart Buildings. Ein weiterer Schwerpunkt sind Transaction Services für die Immobilienwirtschaft – von Due Diligence-Leistungen bis zu Immobilienwertgutachten und Nachhaltigkeitsbewertungen (Halle C1, Stand 322).

Das Building Information Modelling (BIM) steht für eine integrierte, modellbasierte Arbeitsmethode zur Erstellung und Verwaltung von Informationen bei Bauprojekten. Zudem sollen sich die BIM-Daten in Zukunft auch für ein effizientes Facility Management nutzen lassen. „Bei einer entsprechenden Standardisierung können BIM-Daten die Grundlage für ein durchgängiges Datenmanagement bilden, das sowohl die Planungs- und Herstellungsphase, als auch die Betriebsphase einer Immobilie umfasst“, sagt Ingo Schäuble, Geschäftsführer der TÜV SÜD Advimo GmbH, die aus dem Zusammenschluss von cgmunich und K+S Haustechnik Planungsgesellschaft hervorgegangen ist. Die Leistungen von TÜV SÜD Advimo in diesem Bereich umfassen unter anderem die BIM-Koordination innerhalb der Fachplaner und deren Teilmodellen sowie die Planung, Konstruktion und Koordination von TGA-Modellen.

Idealerweise können die BIM-Daten aus der Planungs- und Bauphase in Zukunft auch die Grundlage für ein intelligentes Gebäudemanagement bilden. „Das Ziel besteht darin, dass ein BIM-Modell eine vollständige, einheitlich strukturierte und gesicherte Datenbasis für ein Computer Aided Facility Management (CAFM) liefert“, erklärt Matthias Mosig, CAFM-Experte und Bereichsleiter Real Estate Consulting & Advisory von TÜV SÜD Advimo. In einem CAFM-System werden alle für den Betrieb wichtigen Gebäudedaten verarbeitet, was die Verwaltung von großen Immobilien bzw. Einrichtungen stark vereinfacht. „Der Einsatz eines CAFM-System verbessert die Sicherheit, die Funktionsfähigkeit und den Werterhalt einer Immobilie“, so Mosig. Zudem ist es durch die zentrale Datenhaltung einfacher, Kostentreiber zu identifizieren, Gewährleistungsmängel zu verfolgen, Prozesse zu automatisieren und damit die Effizienz deutlich zu erhöhen. Der Aufwand für die Einführung eines CAFM-Systems zahlt sich im laufenden Betrieb nicht nur durch mehr Transparenz und aktuelle Datenverfügbarkeit aus, sondern vor allem auch durch einen deutlich verringerten Aufwand in der Bewirtschaftung der Immobilien.

TÜV SÜD-Smart City Services

Vor dem Hintergrund der weiter zunehmenden Urbanisierung und neuer Herausforderungen durch den Klimawandel stehen Städte vor großen Herausforderungen. „Sie müssen intelligente Lösungen entwickeln, um diese Herausforderungen zu meistern“, sagt Kai Tepe von der TÜV SÜD ImmoWert GmbH. „Es geht darum, die immer komplexeren Infrastrukturen umweltfreundlich, effizient und natürlich auch lebenswert zu gestalten.“ TÜV SÜD unterstützt diesen Prozess mit Smart City Services, die auf den Erfahrungen des Innovationsnetzwerks „Morgenstadt: City Insights“ und des europäischen Triangulum-Projekts aufbauen. Im TÜV SÜD-Smart City Assessment analysieren die Experten anhand von über 100 Indikatoren und rund 90 Handlungsfeldern den Ist-Zustand einer Stadt und zeigen in einem Ergebnisbericht die Stärken und Schwächen sowie die entsprechenden Handlungsbedarfe auf. Im TÜV SÜD-Smart City Lab werden die Ergebnisse des Assessements genutzt, um zusammen mit der Stadt eine Gesamtstrategie für die nachhaltige Entwicklung und konkrete Maßnahmen für die Umsetzung zu entwerfen.

Die Risiken von Transaktionen reduzieren

Das Risikopotenzial im Umfeld von Immobilien-Transaktionen hat sich in den letzten Jahren für alle Marktbeteiligten erhöht. Mit den Transaction Services von TÜV SÜD – von „klassischen“ Due Diligence-Leistungen bis zu Immobilienbewertungen und Nachhaltigkeitszertifizierungen – lassen sich die Risiken von Transaktionen reduzieren und die Investitionen langfristig sichern. „Beim Ankauf spielen neutrale und unabhängige Bewertungen nach internationalen Standards wie dem RICS Red Book eine entscheidende Rolle“, sagt Rüdiger Hornung, Geschäftsführer der TÜV SÜD Immowert GmbH.

Mit Blick auf die langfristige Sicherung der Investitionen sollten nach Aussagen von Hornung die Bedeutung von Nachhaltigkeitsaspekten nicht unterschätzt werden. Die Gutachter und Auditoren von TÜV SÜD ImmoWert führen neben Bewertungen auch Nachhaltigkeitszertifizierungen nach BREEAM DE Bestand durch. Mit Green Valuation hat TÜV SÜD zudem eine besondere Leistung für den deutschen Markt ent­wickelt, die das Verkehrswertgutachten um Aussagen zu den Zertifizierungs­kriterien aus BREEAM DE Bestand, Teil 1 erweitert. Damit bekommen Eigentümer neben einer verlässlichen Wertermittlung auch eine Aussage zu den wichtigsten Nachhaltigkeitsaspekten baulicher und anlagentechnischer Art.

Red Flag Umwelt Due Diligence

Zum inzwischen „klassischen“ Portfolio von TÜV SÜD gehören die Technische Due Diligence und die Umwelt Due Diligence. Zudem präsentiert der internationale Dienstleister auf der Expo Real erstmals die „Red Flag Umwelt Due Diligence“ für eine erste Abschätzung von Umweltrisiken. „Eine Red Flag Umwelt Due Diligence liefert schon im frühen Stadium schnell und preisgünstig Informationen über mögliche Transaktionshindernisse“, erklärt Dr. Peter Schenk von der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Der Ergebnisbericht der Experten enthält eine Beschreibung und Bewertung der Umweltrisiken sowie Empfehlungen zum weiteren Vorgehen. Auf Grundlage einer Red Flag Umwelt Due Diligence kann ein potenzieller Käufer entscheiden, ob sich eine weitere Betrachtung des Zielobjekts überhaupt lohnt oder ob eine tiefergehende Due Diligence durchgeführt werden soll.

Eine Übersicht über das umfassende Leistungsspektrum von TÜV SÜD für die Immobilienwirtschaft gibt es im Internet auf den Seiten www.tuev-sued.de/real-estate und www.tuev-sued.de/advimo.

Source link

30. Juli 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden