Gardinen, Plissees & Co – Rat & Tat

Gardinen, Plissees & Co – Rat & Tat



In diesem Video zeigen wir Euch eine Übersicht verschiedener Fensterdekorationen.
Mehr zum Thema: http://www.obi.de/de/rat-und-tat/bauen/fenster-und-tueren/basiswissen-fensterdeko-video/index.html?wt_mc=yt.rat_und_tat.Building.2027.Basiswissen_Fensterdeko
OBI auf Facebook: http://www.facebook.com/obi

Ähnlich wie bei Tapeten oder Wandfarbe steht beim Thema Fensterdekoration euer Geschmack im Vordergrund. Natürlich kann es sein, dass ihr auf bauliche Gegebenheiten reagieren müsst – auf dem Markt ist aber eine große Vielfalt an Produkten, die wenige Wünsche offen lassen.

Gardinen schützen vor Licht, können aber auch Lärm und Zugluft abhalten, wenn sie schwer und dicht genug gewebt sind. Moderne Varianten der Gardine sind Lamellen- und Flächenvorhänge. Ausgefallene Gestaltungsmöglichkeiten habt ihr mit Fadengardinen – nicht nur an Fenster oder Türen. Auch als Raumtrenner machen die aus vielen glatt nach unten fallenden Fäden bestehenden Vorhänge eine gute Figur. Scheibengardinen werden direkt am Fensterflügel befestigt. Der Stoff hängt dabei an einer so genannten Vitragenstange. Scheibengardinen verdecken meist nur einen Teil des Fensters.

Wir alle kennen Vorhänge, die mit Schlaufen, Kräuselband oder Ösen an einer Vorhangstange hängen. Stangen, Schienen oder Seilzugsysteme könnt ihr in unzähligen stilistischen Varianten erwerben. Der Flächenvorhang wird mit Klettband an einem Paneelwagen fixiert, der wiederum an einer Schiene befestigt ist. Da er also beweglich ist, wird er oft als Schiebevorhang bezeichnet. Für raumhohe Fensterfronten eignen sich Flächenvorhänge besonders. Auch diese Vorhangform gibt es in verschiedensten Designs.

Rollos sind eine weit verbreitete und leicht zu bedienende Fensterdekoration. Ein meist rechteckiger Stoff wird über eine so genannte Tuchwelle gewickelt. Bedient werden sie häufig durch Endlosschnur oder Kette. Rollos mit Mittelbedienung werden auch Schnapprollos genannt. Eine arretierende Feder lässt sie in verschiedenen Stellungen halten. Rollos werden meistens aus Polyester hergestellt. Lichtundurchlässige Produkte sind oft mit einer Thermobeschichtung versehen.

Extrem vielseitig sind Lamellen-Jalousien. Es gibt sie mit waagrechten und senkrechten Elementen. Sie sind sowohl außen als auch innen einsetzbar, dienen als Sonnenschutz und halten Blicke von außen fern. Der große Vorteil: Ihr könnt durch die Stellung der Lamellen den Lichteinfall variabel regulieren.

Plissees sind die Shooting Stars der Fensterdekoration. Bestehend aus dünnen, leichten, vorgefalteten Stoffen haben sie einen großen Vorteil gegenüber der Konkurrenz: Sie können punktuell ausgerichtet werden. Der Stoff, meistens Polyester oder Baumwolle, wird an mehreren Bändern oder Schnüren mit zwei Bedienschienen ziehharmonikaartig zu einem Paket zusammengeschoben.
Plisseeanlagen sind sehr vielseitig: Sie können in verschiedenen geometrischen Formen gefertigt werden. Es gibt auch Thermoplissees und sogar Tag- und Nachtvarianten, die mit mehreren, teils verdunkelnden Stoffen ausgestattet sind. Plissees sind für den senkrechten Einsatz entwickelt worden.
Inzwischen gibt es aber spezielle Modelle für Dachflächenfenster oder Plafonds von Wintergärten.

Eine Weiterentwicklung sind Wabenplissees. Der Stoff liegt doppelt, was sich positiv auf Wärmedämmung und Raumakustik auswirkt. Während Faltrollos klar und exakt aussehen, wird bei einem Raffrollo mehr Stoff verwendet, dieser fällt deshalb in Bögen.
Da die Möglichkeiten beim Digitaldruck immer größer, die Verfahren immer perfekter werden, könnt ihr inzwischen aus einer nie gekannten Auswahl an bedruckten Stoffen wählen, die kaum Wohnwünsche offen lassen.

Wollt ihr im Trend liegen, hilft euch ein OBI-Mitarbeiter bei der Auswahl der richtigen Produkte. Mit eleganten, aber trotzdem natürlichen Mustern könnt ihr dann eure Freunde überraschen.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauchdes Artikels jede Haftung aus. Eure gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achtet bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragt, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führt diese Arbeiten nicht aus, wenn ihr mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

2. Februar 2015 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden