Ford College Community Challenge 2018: Das sind die Gewinner

Ford College Community Challenge 2018: Das sind die Gewinner

Ford College Community Challenge 2018: Das sind die Gewinner
Universität Mannheim Projekt Clothing the gap – Kleidung für Rollstuhlfahrer. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6955 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Ford-Werke GmbH“

Köln (ots)

   - Regenschirm-Recycling, Kleidung nach den Bedürfnissen von 
Rollstuhlfahrern und Sicherheitslichter für Kinder - thematisch 
vielfältige Projekte wurden ausgezeichnet 
   - Universitäten Hohenheim, Mannheim und Wuppertal sind die 
Gewinner der diesjährigen Ford College Community Challenge 
   - Ford stiftet Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro für studentische 
"Enactus"-Projekte zum Thema "Aufbau einer nachhaltigen Gesellschaft" 

In diesem Jahr stellen drei Universitäten die Gewinner der diesjährigen Ford College Community Challenge: Die Universität Hohenheim, die Universität Mannheim und die Bergische Universität Wuppertal. Die Gewinnerprojekte erhielten eine auf jeweils 5.000 Euro dotierte Auszeichnung.

Studierende der Universität Mannheim überzeugten mit dem Projekt „Clothing the Gap“. Ihr Ziel: Kleidung, die an die Bedürfnisse von Menschen im Rollstuhl angepasst und dabei gleichzeitig funktional, modisch und erschwinglich ist. In Zusammenarbeit mit ihrem Kooperationspartner „Pilgerhaus Weinheim“ baut das Projektteam momentan eine inklusive Schneiderwerkstatt auf, in der gelernte Schneider aus Syrien die Kleidungsstücke produzieren werden. Zudem wird in diesem Monat der Prototyp einer Hose für Rollstuhlfahrer finalisiert, der ab Mai in die Produktion und den Verkauf gehen soll. Das Projekt hat einen gesellschaftlichen Doppelnutzen: Zum einen erleichtert die Tätigkeit Geflüchteten die Integration in das Leben in Deutschland, da sie in ihrem gelernten Beruf arbeiten können. Zum anderen wird Menschen im Rollstuhl eine genau auf ihre Bedürfnisse angepasste Bekleidung geboten, die modisch attraktiv ist und aus hochwertigen Stoffen in Deutschland produziert wird.

Um Stoff geht es auch bei dem Projekt „aufgefangen“ von Studierenden der Universität Hohenheim: Der robuste und faltbare Stoff von ausgemusterten Regenschirme soll zu Lifestyle-Produkten recycelt werden. Eine erste Sammelaktion von alten Regenschirmen konnte bereits erfolgreich durchgeführt werden: Rund 450 Schirme kamen als Rohstoffe zusammen. Neben den positiven Effekten für die Umwelt durch die Etablierung eines Recyclingzirkels möchten die Studierenden einen Beitrag für die Resozialisierung von Insassinnen der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Gmünd leisten. Dort werden die Frauen als Schneiderinnen ausgebildet und können sich in Zukunft aktiv in das Design und die Gestaltung des Produktionsprozesses der Recycling-Produkte einbringen. Der Vertrieb wird in Kooperation mit dem Startup „wiederbelebt“ organisiert. Zudem sollen durch Training und Jobs im Vertrieb Jugendlichen des Berufsbildungswerk Waiblingen Kenntnisse im Supply Chain Management nähergebracht werden.

Ein anderes Thema wählten Studierende der Bergischen Universität Wuppertal. In einem interdisziplinären, studentischen Team werden „Kleine Lichter“ entwickelt und designt, die Kinder im Straßenverkehr besser sichtbar machen und damit ihre alltägliche Sicherheit erhöhen sollen. Das gleichnamige Projekt soll ebenfalls in Zusammenarbeit mit den lokal ansässigen Justizvollzugsanstalten realisiert werden und bietet somit für die Insassen zusätzliche Tätigkeiten und die Möglichkeit, einen Beitrag zur Verbesserung der Sicherheit von Kindern im Alltag zu leisten.

Die globale Ford College Community Challenge feiert dieses Jahr bereits ihr zehnjähriges Jubiläum. Insgesamt wurden durch den Ford Fund, der gemeinnützigen Stiftung der Ford Motor Company, schon über 3 Millionen US-Dollar Preisgelder an Studententeams weltweit vergeben. In Deutschland läuft das Programm seit drei Jahren in Zusammenarbeit mit dem an 35 deutschen Universitäten und Hochschulen gemeinnützig tätigen Partnerverein Enactus mit über 1.700 engagierten Studenten.

Weitere Informationen zu der Ford College Community Challenge finden Sie unter https://www.fordblueovalnetwork.org/ford-college-community-challenge und zu den Projekten unter http://enactus.de/.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Kontakt:

Ute Mundolf
Ford-Werke GmbH
0221/90-17504
umundolf@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Dieser Artikel wurde zu Verfügung gestellt von Presseportal.de (news aktuell GmbH)

18. April 2018 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden