Einmietbetrug: Was tun gegen Mietnomaden

Einmietbetrug: Was tun gegen Mietnomaden

Die Zahl von Einmietbetrügereien hat ein bislang unbekanntes Höchstmaß erreicht: Jährlich sind mehrere tausend Fälle zu verzeichnen.“Eigentlich sind die bei der Polizei eingehenden Anzeigen nur die Spitze des Eisberges.

Der beste Schutz gegen Mietnomaden ist die Vorbeugung.

Im Zusammenhang mit der Vermietung sollte sich der Vermieter zum Schutz vor Mietnomaden bestmöglich über die Mieter informieren. Hier finden Sie einen Punkte-Plan für die Mieterauswahl zum Schutz gegen Mietnomaden.

Der sinnvollste Schutz vor Mietnomaden beginnt vor der Vertragsunterzeichnung. Vermieter sollten sich keinesfalls nur auf das Auftreten des Interessenten verlassen. Zur Absicherung sollten die finanziellen Verhältnisse des zukünftigen Mieters überprüft werden, beispielsweise durch Gehaltsabrechnungen oder einen Arbeitsvertrag. Da solche Papiere gefälscht werden können, sind zwei Handlungsanweisungen besonders gut zur Absicherung geeignet: Erstens sollte kein Vertrag ohne Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes unterzeichnet werden. Ein offizielles Ausweisdokument lässt sich schwerer fälschen als ein Arbeitsvertrag. Zweitens sollte eine Unterzeichnung des Mietvertrages erst nach Zahlung der Kaution durch den Mieter erfolgen. Eine zusätzliche Absicherung liefert eine unabhängige Bonitätsprüfung.

Die Bonität und wirtschaftliche Vorgeschichte einer Person lassen sich aber auch durch eine professionelle Detektei für Einmietbetrug in Bremen in kurzer Zeit zuverlässig feststellen. Es können so wirtschaftlichen Verhältnisse festgestellt werden.

Die Detektive der Lentz & Co. GmbH können herausfinden, ob der Mieter bereits als unzuverlässiger Mieter in Erscheinung getreten ist. Oftmals lässt sich dies schon innerhalb kurzer Zeit sicher feststellen.

Sie benötigen Hilfe bei der frühzeitigen Erkennen von Einmietbetrug.

Unsere Empfehlung

Lentz Gruppe®
Detektei Lentz & Co. GmbH
Flughafenallee 26
28199 Bremen

Kostenlose Infohotline: (0800) 88 333 11

5. Juni 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden