Caverion Group legt Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2016 vor

Caverion Group legt Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2016 vor


Die Caverion Group legt die Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2016 vor:

  • Auftragsbestand: 1.589,4 (Q4/2015: 1.461,4) Mio. EUR zum 31. März
  • Umsatz: 560,6 (Q4/2015: 563,4) Mio. EUR
  • EBITDA: 11,5 (Q4/2015: 14,2) Mio. EUR, oder 2,0 (2,5) Prozent des Umsatzes
  • Free Cash Flow: -28,8 (Q4/2015: 0,8) Mio. EUR
  • Gewinn je Aktie: 0,03 (Q4/2015: 0,04) EUR
  • Fredrik Strand, CEO der Caverion Group:

    „Wechselkursbereinigt wuchs unser Auftragsbestand seit Ende letzten Jahres um acht Prozentpunkte und verglichen zu Ende März 2015 um 15 Prozentpunkte. Zu Beginn des Jahres konnten wir den Abschluss zweier Lebenszyklus-Verträge bekanntgegeben. Projekte, die exakt unserer strategischen Ausrichtung entsprechen. So werden wir die gesamte Gebäudetechnik für das Nummi-Servicezentrum im finnischen Hämeenlinna liefern. Für die Zeit nach der Fertigstellung sind wir über 20 Jahre mit der Wartung und Instandsetzung sowie den Managed Services betraut. Das bedeutet, Caverion übernimmt für den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes die Verantwortung für Nutzbarkeit, Zustand, Sicherheit und Energieverbrauch.
    Ein vergleichbarer, jedoch mit einem Auftragswert von über 80 Millionen Euro noch größerer Vertrag wurde Anfang des Jahres in Kalvebod Brygge in Kopenhagen unterzeichnet. Es handelt sich nicht nur um eines der umfangreichsten PPP-Projekte Dänemarks, sondern zählt auch zu den größten Aufträgen, die Caverion je erhalten hat. Zwei Projekte, die den Erfolg unserer strategischen Ausrichtung unterstreichen, Lebenszykluslösungen für unsere Kunden bereitzustellen.

    Nach wie vor wirken sich einige Marktbedingungen negativ auf unser operatives Geschäft aus. Die Marktbedingungen in Norwegen etwa haben sich seit Ende 2015 nicht verbessert und Caverion rechnet mit keiner unmittelbaren Änderung des Status quo.

    Im ersten Quartal 2016 fiel zudem der Auslastungsgrad geringer als erwartet aus. Das ist hauptsächlich auf die geringe Auslastung im Geschäftsbereich Technical Installation and Maintenance in den Divisionen Schweden und Dänemark-Norwegen zurückzuführen, welche im ersten Quartal hinter den Erwartungen zurückblieb. Wir haben Maßnahmen ergriffen, die eine weitere Verschlechterung der Resultate verhindern sollen. So wurden leistungsschwache Einheiten geschlossen, Regionen zusammengelegt, Personalanpassungen durchgeführt und administrative Kosten in den Divisionen gesenkt. Derzeit sind 300 Personen befristet freigestellt. Zudem wurden im ersten Quartal Restrukturierungsmaßnahmen angestoßen, welche sich auf 2,0 Millionen Euro belaufen.

    Nach wie vor investieren wir in die Implementierung gruppenweit standardisierter Systeme. Seit Ende des ersten Quartals nutzen sowohl Nordeuropa als auch Zentraleuropa dieselbe Infrastruktur. Im zweiten Quartal werden wir die Einführung auf alle Divisionen ausweiten.“

    Ausblick für 2016

    Caverion revidierte den Ausblick für 2016 am 27. April 2016. Es wird damit gerechnet, dass der Umsatz der Group 2016 auf Vorjahresniveau bleiben wird (2015: 2.443 Mio. EUR). Für das EBITDA 2016 der Group wird ein Wachstum im Vergleich zum Vorjahr erwartet (2015: 91,5 Mio. EUR).

    Caverion rechnet damit, dass die Divisionen Schweden und Dänemark-Norwegen ihre schwache Leistung im ersten Quartal im Geschäftsbereich Technical Installation and Maintenance im verbleibenden Geschäftsjahr nicht ausgleichen werden. Es wird angenommen, dass sich die niedrige Auslastung sowie die daraus resultierenden Restrukturierungsmaßnahmen innerhalb der Group auf das ausgewiesene EBITDA 2016 auswirken werden. Bei den Geschäftsbereichen Managed Services und Large Projects wird von einer Entwicklung nach Plan ausgegangen.

    Lesen Sie den vollständigen Bericht zum 1. Quartal 2016 auf Caverion.com

    Bildquelle: Caverion GmbH


Caverion plant, errichtet und betreibt nutzerfreundliche und energieeffiziente technische Lösungen für Gebäude und Industrieanlagen. Unsere Dienstleistungen kommen unter anderem in Büro- und Verwaltungsgebäuden, Shoppingcentern, Kliniken, Hochschulen, Forschungs- und Laboreinrichtungen sowie in Industrieanlagen zum Einsatz. Wir streben danach, der europaweit führende Anbieter für fortschrittliche und nachhaltige Lösungen rund um den Lebenszyklus von Gebäuden zu sein. Zu unseren Stärken zählen technische Kompetenz und umfassende Services, die alle technischen Gewerke über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden und Industrieanlagen abdecken. Caverion entstand durch die Ausgliederung der Geschäftsfelder Gebäudetechnik und Industrieservice aus der finnischen YIT Group im Juli 2013. Der Umsatz für 2014 lag bei circa 2,4 Mrd. Euro. Caverion hat über 17.000 Mitarbeiter in 12 Ländern in Nord-, Zentral- und Osteuropa. Die Aktie des Unternehmens ist im NASDAQ OMX an der Börse in Helsinki gelistet.

Caverion Deutschland GmbH ist Anbieter für technische Gebäudeausrüstung in allen Gewerken sowie für Facility Services in Deutschland. Caverion Deutschland betreibt ein eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum und vertreibt außerdem unter der Marke Krantz für Lüftungs-, Kühl- und Heizsysteme, Filter und Absperrsysteme sowie Anlagen zur Abluftreinigung. In bundesweit 21 Niederlassungen beschäftigt Caverion Deutschland rund 2.300 Mitarbeiter.

Source link

28. April 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden