Abfluss reinigen – Rat & Tat

Abfluss reinigen – Rat & Tat



In diesem Video zeigen wir euch, wie ihr Abflüsse frei bekommt. Und sie frei haltet.
Mehr zum Thema: http://www.obi.de/de/rat-und-tat/bad-und-kueche/sanitaer-installation/abfluss-reinigen-video/index.html?wt_mc=yt.rat_und_tat.Bathroom_Kitchen.2021.Abfluss_reinigen
OBI auf Facebook: http://www.facebook.com/obi

Einen verstopften Abfluss könnt ihr mit verschiedenen Mitteln reinigen. Der Klassiker ist die Saugglocke.
Lasst einige Liter warmes Wasser ins Waschbecken oder die Wanne laufen. Der Gummiteil der Saugglocke sollte vollständig bedeckt sein. Mit einem Lappen dichtet ihr den Überlauf ab. Kräftige Pumpbewegungen erzeugen einen Wechsel zwischen Über- und Unterdruck. Dadurch lösen sich Ablagerungen. Teile davon werden Richtung Kanalisation gepresst, andere saugt ihr nach oben. Versucht, die gröbsten Ablagerungen zum Beispiel mit Toilettenpapier herauszufischen. Pumpt so lange weiter, bis keine Schmutzpartikel mehr in Wanne oder Waschbecken gesaugt werden, und das Wasser ungehindert abfliesen kann.

Sind Haare zusammen mit Fett- und Seifenablagerungen im Abfluss, ist es wichtig, den Siphon zu entfernen und komplett zu reinigen. Heute werden meistens die geschwungenen Röhrensiphons verbaut, deren Rändelmuttern ihr leicht lösen könnt. Stellt vor dem Ausbau einen Eimer unter den Siphon. Den Bogen säubert ihr mit einer flexiblen Drahtbürste oder einem Flaschenreiniger.

Ist das Abflussrohr betroffen, braucht ihr eine Reinigungsspirale. Schiebt die Spirale ins Abflussrohr. Beginnt bei Widerstand an der Kurbel zu drehen, um den Schmutzpfropfen zu greifen. Ist die komplette Länge der Reinigungsspirale ausgenutzt, schiebt ihr sie ins Gehäuse zurück. Mit einem Wasserschlauch spült ihr durch das Abflussrohr gründlich nach.

Backpulver ist bei vielen Verunreinigungen ein guter Helfer. Im Doppelpack mit Essig reinigt es sogar verstopfte Rohre. Gebt vier Teelöffel Backpulver in den Abfluss. Schüttet danach eine halbe Tasse Essig nach. Erschreckt nicht, wenn ihr Blubbergeräusche hört. Sind die vorbei, spült ihr mit warmem Wasser nach.

Chemische Rohrreiniger solltet ihr nur nach Gebrauchsanweisung anwenden.Diese Produkte haben gegenüber mechanischen Hilfsmitteln Stärken und Schwächen. So belasten sie das Abwasser oft sehr stark. Andererseits werden Fette oder Schmutzpartikel effektiver gelöst. Mit der Saugglocke könnt ihr etwas nachhelfen – nach der Einwirkzeit fließt das Wasser meistens problemlos ab.

Gegen üble Gerüche hilft das gelegentliche Durchspülen von selten genutzten Siphons. Zudem verhindert ihr dadurch poröse Gummidichtungen.

Vorbeugen hilft! Wenn ihr ein Sieb einsetzt, verhindert ihr einen Haarpfropfen im Siphon. Wischt fettige Pfannen erst mit einem Küchentuch aus, bevor ihr sie abspült. So reduziert ihr die Fettbelastung im Abwasserrohr und damit das Risiko einer Verstopfung.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauchdes Artikels jede Haftung aus. Eure gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achtet bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragt, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führt diese Arbeiten nicht aus, wenn ihr mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

25. November 2014 / 3 Kommentare / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit Freunden